Windpferd und Fischsauce

unterwegs zwischen Himalaya und Pazifik

Titelbild Landpartie

Wir machen eine Landpartie

In Bangkok gibt es viel zu erleben, aber auch viel Verkehr, Lärm, Hitze und Smog. Nach längerer Zeit in der Stadt wächst in uns die Sehnsucht nach Entspannung im Grünen, Ruhe und sauberer Luft. So hat sich eine Routine etabliert. Wir suchen uns auf der Karte oder im Internet einen Park oder ähnlichen erholsamen Ort, der möglichst weit von unserer Unterkunft entfernt liegt und möglichst schwierig zu erreichen ist.

In alten klapprigen Bussen fahren wir durch die Stadt, stehen im Stau und inhalieren durch die offenen Fenster Abgasschwaden und Staub. Unterbrochen wird die Fahrt durch lange Fußmärsche beim Umsteigen entlang und über achtspurige Schnellstrassen und gemütliche Wartezeiten in der prallen Mittagssonne.

Schneller gehts mit einer Khlong-Fähre, die in hoher Geschwindigkeit den Khlong Saen Saep, eine Art offener Abwasserkanal, entlangbrettert. Wer aussen sitzt, zieht bei Gegenverkehr an einer Strippe eine gefaltete Plastikplane hoch, da die schwarze Brühe hohe Wellen schlägt. Die spezielle Duftnote und einige Spritzer erreichen uns trotzdem.

Nach zwei bis drei Stunden Fahrt, Bangkok ist schließlich keine Kleinstadt, kommen wir verschwitzt und ausgehungert an unserem jeweiligen Ziel an und suchen uns erstmal etwas zu essen (und Sven einen Kaffee). Gerne kaufen wir unterwegs auf einem Markt einige Kilos Früchte ein, unsere Favoriten sind Mangosteen, Papaya, Mango und Rambutan, so dass die Tour auch für unsere Schultern nicht zu langweilig wird.

Bildergalerie: Grüne Oasen in und um Bangkok

Die bis zum Sonnenuntergang verbleibende Zeit genießen wir in der von uns ausgewählten Oase. Wir radeln auf der Flussinsel Ko Kret auf erhöhten Plattenwegen durch die grüne Landschaft und kleinen Dörfer, pausieren am Fluss und sehen vorbeiziehende Lastkähne. Wir beobachten verliebte Pärchen auf dem Schwanenboot im Parkteich des Rama IV-Parks und bestaunen die chinesischen und japanischen Themengärten. Oder wir picknicken inmitten bunter Falter im Schmetterlingsgarten im Rod Fai Park.

Müde, aber mit vielen neuen Eindrücken im Kopf, treten wir schließlich die Rückfahrt an und freuen uns schon auf unsere nächste Landpartie.

Vorheriger Beitrag

Laufen in den Tropen – Ein Selbstversuch

Nächster Beitrag

Verlängerung der 30 Tage Aufenthaltsberechtigung für Thailand in Bangkok

  1. Sarah und Thomas

    Wenn ich das so sehe, freuen wir uns auch schon auf Thailand 😉 Wir können den Jasminreis und das Zitronengras schon förmlich riechen …

    Was ist denn eigentlich mit einer Gymnastikpartie? Wir warten schon lange auf dieses eine Foto, liebe Kathi 😀

    Lieben Gruß aus Omsk!

Schreib einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén