Nachdem wir einen Monat in und um Bangkok verbracht haben, geht unsere große Tour bald endlich los. Am 14. Mai werden wir von Bangkok nach Chongquing in China fliegen und von dort aus versuchen, uns überland durch durch Western Sichuan und Yunnan, Laos, Thailand, Myanmar und Nordost-Indien bis nach Nepal durchzuschlagen. Damit wir nicht noch einmal längere Zeit in Bangkok aufgehalten werden, entschließen wir uns, bereits jetzt das Visum für Myanmar zu beantragen. Ab Ausstellung des Visums hat man drei Monate Zeit, ins Land einzureisen und dann vier Wochen in Myanmar zu bleiben. Leider gibt es in Thailand Anfang Mai eine Reihe offizieller Feiertage, an denen die Botschaft Myanmars geschlossen bleibt. Es empfiehlt sich, dies frühzeitig zu checken, um nicht wie wir ungeplant weitere Zeit in Bangkok verbringen zu müssen.

Visum für Myanmar in Bangkok beantragen

Adresse:
132, Sathorn Nua Road,
BANGKOK 10500
Telefon (662) 234-4698, 233-7250, 234-0320, 637-9406

Anfahrt:
BTS-Station Surasak (Ausgang 3), 5 Minuten Fussweg

Unterlagen:

  • ausgefülltes Antragsformular (enthält: Adresse einer Unterkunft in Myanmar, Historie der Arbeitsverhältnisse)
  • 2 Passfotos
  • Kopie des Reisepasses
  • Reisepass

Kosten:

  • normaler Service (3 Tage): THB 810
  • nächster Tag: THB 1000
  • selber Tag: THB 1260

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
Abgabe Unterlagen: 9:00 – 12:00 Uhr
Abholung Pass: 15:30 bis 16:30 Uhr

Endlich schaffen wir es, an einem Nicht-Feiertag gegen halb zehn Uhr morgens in der Botschaft von Myanmar einzutreffen, die sich zu unserer Freude in der Nähe einer BTS-Station (Surasak) befindet. Erstaunlicherweise gibt es keine Sicherheitskontrolle und man kann einfach mit großem Rucksack in den Warteraum gehen, dieses Mal haben wir aber nur unsere kleinen Tagesrucksäcke dabei. Ein paar Häuser hinter der Botschaft in der selben Straße gibt es die kleine Wäscherei „Nice & Clean“. Die nette Inhaberin gibt uns Visa-Antragsformulare und ist uns sogar beim Ausfüllen behilflich. Auch Passfotos und Fotokopien kann man hier machen lassen. So gehen wir mit den kompletten Unterlagen stressfrei zur Botschaft und erhalten dort eine Wartenummer. Um noch etwas Zeit zu sparen, könnte man sich auch erst an der Botschaft die Wartenummer holen und dann das Formular ausfüllen. Photo- und Kopierservice gibt es ebenfalls im Botschaftsgebäude.

Nach etwa einer Stunde wird unsere Wartenummer aufgerufen. Wir geben unsere Pässe und Unterlagen ab, zahlen 810 THB pro Visum und erhalten eine Quittung. Drei Tage später können wir die Pässe mit Visum abholen. Gegen Aufpreis wäre es auch schneller gegangen. Wir haben gelesen, für den Service am selben Tag werden ein Return-Flugticket nach Myanmar und ggf. weitere Unterlagen angefragt. Da wir am nächsten Tag jedoch nach Ko Mak fahren und die Pässe erst in fünf Tagen wieder abholen können, reichen uns die drei Tage und wir fragen nicht genauer nach.

Nach ein paar schönen Tagen auf Ko Mak mit Hausratte finden wir uns wieder auf der Botschaft ein, dieses Mal gegen halb vier am Nachmittag. Wir reihen uns in die Schlange am Schalter zwei ein und verlassen eine halbe Stunde später zufrieden mit unseren Pässen und eingeklebtem Visum für Myanmar die Botschaft.