རླུང་རྟ  Windpferd_Zeichnung Buntstifte

Windpferd (tibetisch: rlung rta) ist die deutsche Bezeichnung für Gebetsfahnen. In der Mitte jeder Flagge ist ein Windpferd dargestellt welches sinnbildlich für die menschliche Seele steht. Die Fahnen werden von Buddhisten in der Region rund um den Himalaya an Bergpässen, an Grenzen oder an Stupas aufgehängt. Sie flattern im Wind und bleiben bis zur vollständigen Verwitterung hängen. So werden dem Glauben nach die Gebete vom im Wind fliegenden Pferd gen Himmel getragen.

น้ำปลา fischsauce_Zeichnung buntstifte

Fischsauce – ob in Thailand (น้ำปลา, nam pla), in Vietnam (nước mắm) oder auf den Philippinen (Patis): Fischsauce ist vor allem in Südostasien verbreitet und gehört zu den ältesten Würzsaucen der Welt. Sie besteht überwiegend aus Anchovis und anderen kleinen Fischen, Salz, Zucker und Wasser.

Windpferde und Fischsauce stehen für die Regionen Asiens, die wir bereisen werden. Sie werden uns unterwegs zwischen dem Himalaya und dem Pazifik immer wieder begegnen, vom kahlen, kalten Bergland bis zum schwülheißen Regenwald.

Wie die Windpferde lassen wir uns auf unserer Reise vom Wind treiben. Wir folgen nur einem groben Routen- und Zeitplan und sind für Ablenkungen und neue Ideen offen. Wir haben nicht den Anspruch, sämtliche erreichbare Sehenswürdigkeiten abzuklappern und verweilen dort länger, wo es uns besonders gut gefällt.

Die Fischsauce steht symbolisch für die Würze unserer Reise. Wir lieben würziges und scharfes Essen und freuen uns darauf, die lokalen Köstlichkeiten der verschiedenen bereisten Länder zu probieren. Die Würze gibt uns Energie und den Antrieb weiterzureisen sowie die Kraft, schwierige Situationen und Durststrecken zu überstehen.