Jede Stunde macht sich ein Bus auf den beschwerlichen Weg von Chengdu im schwülen diesigen Sichuan-Becken ins kühle Kangding, dem Tor nach Tibet in der Kham-Region. Heute um 11 Uhr fährt er mit uns, wir sitzen auf dem Ehrenplatz in der ersten Reihe rechts mit einer Top-Aussicht nach vorne. Die Fahrt soll laut verschiedener Quellen zwischen sieben und zehn Stunden dauern. Wir fragen noch einmal die Dame am Ticketschalter, die uns erst nicht versteht, dann aber etwas von 4 bis 5 Stunden murmelt. Das sind ja mal gute Nachrichten, vermutlich wurde der Sichuan-Tibet Highway inzwischen weiter ausgebaut, so denken wir.

weiterlesen