Windpferd und Fischsauce

unterwegs zwischen Himalaya und Pazifik

Kategorie: Thailand

Wir bekommen unser Visum für Myanmar in Bangkok

Nachdem wir einen Monat in und um Bangkok verbracht haben, geht unsere große Tour bald endlich los. Am 14. Mai werden wir von Bangkok nach Chongquing in China fliegen und von dort aus versuchen, uns überland durch durch Western Sichuan und Yunnan, Laos, Thailand, Myanmar und Nordost-Indien bis nach Nepal durchzuschlagen. Damit wir nicht noch einmal längere Zeit in Bangkok aufgehalten werden, entschließen wir uns, bereits jetzt das Visum für Myanmar zu beantragen. Ab Ausstellung des Visums hat man drei Monate Zeit, ins Land einzureisen und dann vier Wochen in Myanmar zu bleiben. Leider gibt es in Thailand Anfang Mai eine Reihe offizieller Feiertage, an denen die Botschaft Myanmars geschlossen bleibt. Es empfiehlt sich, dies frühzeitig zu checken, um nicht wie wir ungeplant weitere Zeit in Bangkok verbringen zu müssen.

weiterlesen

Ko Mak – das hübsche Entlein

In Thailand gab es einmal viele Inseln mit Traumstränden und toller Unterwasserwelt. Inzwischen sind die Traumstrände mit teuren Resorts zugebaut und unter Wasser tummeln sich ähnlich viele Taucher wie partyhungrige Gap-Year-Students am Strand. Einige wenige Inseln blieben vom Massentourismus verschont, meist weil sie in einer Art flachen Wattenmeeres liegen. Die Strände sind, wenn überhaupt, nur bei Hochwasser attraktiv. Bei Ebbe steht die Luft und riecht nach Schlick. Bei Ko Mak kommt noch hinzu, dass sich dort bissige Sandfliegen sehr wohl fühlen und die Strände für sich beanspruchen. Dafür soll die Insel ruhig und freundlich sein und es günstige Bungalows direkt am Wasser geben.

weiterlesen

Hungrige Mitbewohner

Eine uns liebgewordene Angewohnheit auf Reisen ist ein Müslifrühstück auf dem Balkon (mit viel Nescafé für Sven). Auf der Insel Ko Mak in unserem Holzbunglalow direkt am Meer genießen wir jeden Morgen auf diese Weise. Nicht immer jedoch erwachen wir komplett erholt aus unseren Träumen, denn nachts ist immer wieder ein Nagen, Kratzen und Knistern zu vernehmen. Vor allem Kathi fällt es schwer, dieses zu ignorieren und weiterzuschlafen, die nächtliche Ursachenforschung bleibt jedoch erfolglos.

weiterlesen

Happy Songkran oder Wasser marsch!

Songkran สงกรานต์, das traditionelle Neujahrsfest der Thais, ist nicht irgendein Feiertag, sondern wird gleich an drei Tagen im April gefeiert. In Bangkok soll ein regelrechter Ausnahmezustand herrschen, sagte man uns. Kleinbusse für Ausflüge seien längst ausgebucht, Taxen nehmen erhöhte Preise und teilweise fahren auch die Fähren nicht mehr. Und wir? Wir sind seit zwei Tagen in der hektischen, brummenden und immer heißer werdenden Stadt und sehnen uns nach Ruhe. Der lange Flug und wenige Schlaf steckt uns scheinbar doch noch in den Knochen. Wie es der Zufall so will, befindet sich unser kleines, gemütliches Guesthouse mitten im Party-Zentrum. Was also tun?

weiterlesen

Bang Krachao (บางกระเจ้า) – hinterm Fluss ists grüner

Eine weitere Landpartie steht an. Die Ruhe und Idylle von Pak Kret, einer Flussinsel nördlich Bangkoks, hat uns sehr gut gefallen. Südlich der Innenstadt entdecken wir auf unserem Stadtplan eine ähnliche Schlinge des Chao-Phraya-Flusses, die die Halbinsel Bang Krachao umschließt. Eine kurze Recherche ergibt, dass dort Mountain-Bike-Touren veranstaltet werden und auch vor Ort Fahrräder verliehen werden. Auf unserem hilfreichen Bangkok-Bus-Guide-Plan sehen wir, dass Bus 47 von der Khao-San-Road direkt zum Khlong Toei Port fährt, von wo aus Boote nach Bang Krachao übersetzen.

weiterlesen

Verlängerung der 30 Tage Aufenthaltsberechtigung für Thailand in Bangkok

30 Tage Aufenthaltsberechtigung gibts für Bürger der meisten westlichen Nationen in Thailand visafrei und kostenlos mit dem Einreisestempel. Viele Reisende nennen den Stempel ‚Visa on Arrival‘. Ein echtes ‚Visa on Arrival‘ brauchen jedoch Osteuropäer, Inder und Chinesen und es kostet 1000 THB. Genug der Wortklauberei, diese 30 Tage sind übermorgen leider um. Da in Bangkok noch ein Impftermin und zwei Besuche bei der Botschaft von Myanmar anstehen, machen wir uns auf den Weg zum Immigration Office. Seit August 2014 bekommt man hier auf Antrag eine Verlängerung der visafreien Zeit um weitere 30 Tage, vorher waren es nur 15 Tage.

weiterlesen

Wir machen eine Landpartie

In Bangkok gibt es viel zu erleben, aber auch viel Verkehr, Lärm, Hitze und Smog. Nach längerer Zeit in der Stadt wächst in uns die Sehnsucht nach Entspannung im Grünen, Ruhe und sauberer Luft. So hat sich eine Routine etabliert. Wir suchen uns auf der Karte oder im Internet einen Park oder ähnlichen erholsamen Ort, der möglichst weit von unserer Unterkunft entfernt liegt und möglichst schwierig zu erreichen ist.

weiterlesen

Laufen in den Tropen – Ein Selbstversuch

Bangkok ist heiß. Bangkok im April ist supersaunaheiß. Diese Woche hat das Thermometer an der 40-Grad-Marke geknabbert. Zeit also für Entspannung in einem schattigen Café, mit einem guten Buch und einem Fruchtshake mit viel Eis. Oder wie wäre es mit einer Shopping-Tour in einem der unzähligen riesigen klimatisierten Shopping-Center? Nicht doch, denken sich Kathi und Sven, wie langweilig, das kann jeder. Wir tun etwas für unsere Fitness und gehen laufen.

weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén